Wir Frauen – Von Girls Day bis Muttertag

Ein Appell an die Erinnerungen und gegen das Vergessen

Die Frau ist heute emanzipierter als je zuvor. Das war nicht immer so und das wissen unsere Bewohnerinnen wohl am besten.

Es gab Zeiten, da durften sie nichts mitentscheiden. Sie haben oft selbst in ihrer Ehe Schlimmes durchgemacht, wurden von ihren Männern geschlagen oder anderweitig misshandelt oder missbraucht. Traurige Wahrheiten wie diese sind auch heute noch hinter manchen Türen zu finden. Aber die Gesetzeslage hat sich geändert und die Rechte und der Schutz von Frauen in der Ehe sind heute besser.

Im Krieg haben viele Frauen Misshandlungen und Vergewaltigungen erlitten und das macht sich auch in der Pflege bemerkbar. Man muss behutsam und respektvoll mit dem Thema umgehen, wenn zum Beispiel eine Seniorin keinen männlichen Pfleger sondern lieber eine Frau zur Pflege haben möchte.

Sie mussten sich hart erkämpfen, was wir heute als Selbstverständlichkeit ansehen. Wir müssen all den Frauen, die für unsere Unabhängigkeit gekämpft haben dankbar sein. Wir wissen, das Gleichstellung noch weiterhin einen langen Weg vor sich hat. Andere Länder sind weiter als wie in diesem Thema und andere haben noch einen beschwerlichen Weg vor sich. Ich denke, jeder Mensch auf dieser Erde hat das Recht auf freie Meinungsäußerung, Mitbestimmung und Gleichberechtigung. Die Frauen, die jetzt auf die 100 Jahre zugehen, haben jedes auf und ab in der Frauenbewegung live miterlebt. Fragt sie, wie es war, als ihnen noch nicht gleiches Recht zustand und sie Unterdrückung erfuhren. Das alles darf nicht in Vergessenheit geraten, sonst war all die Arbeit dieser Frauen umsonst.

About evahenze

Ich bin in die Pflege gegangen um den Menschen so gut ich kann zu helfen und ihre letzten Tage so schön und angenehm wie möglich zu machen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.