Verbandswechsel

In der Schule lernen wir eine Menge Theorie und müssen meistens acht Stunden am Stück die Schulbank drücken. So ein Tag kann manchmal echt langatmig sein. Aber dann gibt es die diese Tage, da ist uns das Glück hold und wir dürfen auch praktisch etwas lernen. Vor kurzem haben wir im Unterricht gelernt, wie man einen Verbandswechsel durchführt.

Ein bisschen Praxis in der Theorie

Zunächst haben wir alles Wichtige dazu aus unseren Lehrbüchern dazu notiert, so dass wir auch genau wissen was in Bezug auf die Hygiene und das richtige Material zu berücksichtigen ist. Wir haben dann in Gruppen zusammengearbeitet: Eine Person führte den Verbandswechsel durch. Eine zweite Person assistierte dabei. Eine dritte Person übernahm quasi die Rolle der Lehrerin oder des Lehrers, indem sie genau beobachtete, ob die ganze Prozedur auch richtig vonstatten geht. Jene Person in der lehrenden Position stellte während der Durchführung Fragen, um auch aus dieser Perspektive das Wissen darüber zu festigt, was zu tun ist. Solche Übungen machen immer besonders Spaß, weil sie den oft doch sehr trockenen Schulalltag auflockern.

Wir haben im Anschluss noch entsprechende Unterlagen ausgehändigt bekommen, um auch in der Praxis weiter zu üben. Später können wir so unseren Leistungsnachweis im Verbandswechsel mit unserem Praxisanleitern gemeinsam machen. Soweit bin ich leider noch nicht aber wenn es soweit ist erzähle ich euch gern wie es gelaufen ist.

Drei Schüler in der Schule lernen einen verbandswechsel an einer plegepuppe
Drei Schüler in der Schule lernen einen verbandswechsel an einer Pflegepuppe

About evahenze

Ich bin in die Pflege gegangen um den Menschen so gut ich kann zu helfen und ihre letzten Tage so schön und angenehm wie möglich zu machen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.